Krampfadern entfernen

Krampfadern sind Erweiterungen der Venen, die den normalen Rückfluss des Blutes zum Herzen verhindern. Meistens sind sie an den Beinen zu finden. Möglich sind sie jedoch an jeder Stelle des Körpers. Durch Veränderungen der Venenklappen, die sich nicht mehr richtig schließen können, entstehen sie. Oft sind Frauen von diesem Leiden häufiger betroffen als Männer, seltener trifft es auch Kinder.

Oftmals treten Krampfadern in der Schwangerschaft oder während hormoneller Schwankungen auf. Sie können ihren Ursprung aber auch in anderen Ursachen wie Übergewicht, Bewegungsmangel, erblichen Faktoren oder zu hohem Blutdruck haben.

4 Stufen von Krampfadern

Bei Krampfadern unterscheidet man in der Medizin vier verschiedene Stufen. Von dieser Intensitätsstufe hängt es ab, ob es zwingend nötig bzw. sinnvoll ist, die Krampfadern behandeln zu lassen. Eine operative Behandlung ist nur bei den höheren Stufen nötig.

Stufe 1 wird nur als ästhetisches Problem angesehen, obwohl manchmal Müdigkeit und schwere Beine vorhanden sind. Krampfadern der Stufe 1 müssen nicht zwangsweise entfernt werden.

Bei der Stufe 2 sind die Blutgefäße bereits sichtbar angeschwollen. Sie verursachen Unannehmlichkeiten und beginnen bereits ein gesundheitliches Problem darzustellen.

Bei Krampfadern der Stufe 3 beginnt sich dann auch die Haut an den betreffenden Stellen zu färben. Die betroffenen Menschen leiden meistens schon unter stärkeren Schmerzen und oftmals unter Hautentzündungen. Spätestens ab dieser Stufe sollte man die Krampfadern entfernen lassen.

Bei Intensitätsstufe 4 sind oft sehr schmerzhafte Geschwüre vorhanden. Es kann zu schweren Komplikationen kommen, die gefährlichste ist dabei die Lungenembolie – ein Blutgerinnsel welches die Lungen-Arterie verstopft. Damit es aber erst gar nicht so weit kommt, gibt es mehrere Möglichkeiten, um Krampfadern operativ entfernen zu lassen.

Krampfadern Symptome

Die häufigsten Symptome sind unter anderem Brennen der Füße, graubraune Färbungen der betroffenen Körperstellen, nächtliche Krämpfe, geschwollene Knöchel und Füße. Zur Diagnose ist zu erwähnen, dass wir ca. 2/3 des Tages im Sitzen oder Liegen verbringen. Dies ist für die Entstehung einer Krampfader leider genau die richtige Grundlage.

Zur Diagnose sollte am besten immer ein Arzt bzw. Facharzt zu Rate gezogen werden. Durch die Untersuchung kann festgestellt werden, ob eine Operation nötig ist, um die Krampfadern entfernen zu lassen oder ob sie sich auch durch Medikamente, einfache Hausmittel oder veränderte Lebensgewohnheiten beseitigen lassen.

Was tun? Was hilft gegen Krampfadern?

Was operative Entfernungsmöglichkeiten anbelangt, so sind eine Behandlung mit Stripping, die CHIVA-Behandlung und die Laserbehandlung die häufigsten Behandlungsmethoden, um dieses Leiden zu operieren.

Entfernung durch Stripping

Das Stripping ist eine der wichtigsten Operationsmethoden, um große Blutgefäße zu entfernen. Zu Beginn der Operation werden die entsprechenden Blutgefäße am oberen und unteren Ende durch kleine Einschnitte vom Blutgefässsystem getrennt. Der Bluttransport wird sofort von anderen kleinen Venen übernommen. Dann werden die Blutgefäße per Sonde vollständig aus dem Bein gezogen.

Nach der Operation muss der Patient über einen langen Zeitraum hinweg so genannte Kompressionstrümpfe tragen. Zu den unangenehmen Folgen dieser Operation zählen Verhärtungen und blaue Flecken.

CHIVA Krampfader OP

Bei der CHIVA-Methode werden die Krampfadern unterbunden. Hier wird per Ultraschall eine Kartographierung des Venensystems vorgenommen.

Dann wird unter örtlicher Betäubung der Zufluss zu den verdickten Venen an einigen Stellen unterbrochen. Dadurch fließt durch diese weniger Blut. Durch einen solchen Eingriff können sich die Venen dann zurückentwickeln und dünner werden. Nach dieser Operation kann der Patient sofort wieder gehen.

Laserbehandlung gegen Krampfadern

Die Lasertherapie wird hauptsächlich gegen Besenreiser eingesetzt. Diese haben meistens nur kosmetische Hintergründe und keine krankhaften Bedeutungen.

Bei diesem Eingriff geben Laser einen feinen Lichtstrahl auf die Krampfadern ab und zerstören diese dadurch. Durch das Lasern treten keinerlei Narben auf. Jedoch sind häufig Mehrfachbehandlungen nötig, um das Problem vollständig zu beseitigen.